Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Wir starten durch ...

 

save the date:
Tag der offenen Tür - Freitag, 06.03.2020

 

#WerteLeben

Am Marianum soll jedes Kind die Möglichkeit haben, unter pädagogischer Begleitung seinen eigenen Weg zu finden und seine Persönlichkeit zu entwickeln. Dies gelingt uns seit vielen Jahren auf der Grundlage christlicher Werte und in der Tradition Don Boscos.

Uns am Marianum liegt das Wohl und die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Kindes am Herzen. Unsere familiäre Atmosphäre und das Lernen auf einem großzügigen Campus spielen dabei eine große Rolle.Die Kinder sind hier nicht nur Schüler, sondern Teil einer großen Gemeinschaft, die im schulischen Alltag, aber auch auf Sportturnieren sowie bei Schüleraustausch-und Studienfahrten gelebt wird.

Auch auf Tagen der Orientierung, während unserer Umweltwoche in Benediktbeuern oder durch Erlebnispädagogik an Wander-und Wallfahrtstagen werden bei uns Werte vermittelt.

 

#Lernen4.0

1. Digitalisierung als ein Lernbaustein

Für uns bedeutet #Lernen4.0 Digitalisierung als ein Lernbaustein, und zwar im Sinne eines digital unterstützten, individuellen Lernens unter Betreuung von Lehrern der Klasse. Die Schülerinnen und Schüler bekommen dazu ein iPad von der Schule gestellt.

2. Gemeinsames Lernen in modernen Lernbüros

#Lernen4.0 bedeutet auch gemeinsames Lernen in modernen, neu gestalteten Lernbüros, und das auf bewährte Weise. Wir halten eine gesunde Mischung aus Lern-Apps und Selbstgeschriebenem für sinnvoll. Das klassische „Lernen durch die Hand“ behält dabei seinen Wert.

3. Rhythmisierter Ganztag mit Unterrichts- und Lernzeit, Kreativ- und Freizeit

#Lernen4.0 steht ebenso für einen rhythmisierten Ganztag aus Unterricht, Lernzeit, Kreativzeit und Freizeit. Unser Konzept ist verlässlich und flexibel durch zwei feste ganze Tage (Dienstag und Donnerstag) und zwei optional buchbare Nachmittage.

4. Individuelle Lernbegleitung durch Tandems aus Lehrern und erfahrenen Erziehern

Die Tandems aus Lehrern und erfahrenen Erziehern begleiten in den Lern-, Übungs- und Entspannungsphasen an den Vor- und Nachmittagen. Die Erzieherin ist also auch während des Unterrichts unterstützend im Klassenzimmer und ermöglicht dadurch eine individuelle Begleitung und Förderung.

Wir sind überzeugt davon, dass wir mit unserem neuen GanzTakt+ den Schülern den Übertritt von der Grundschule aufs Gymnasium erleichtern und dass wir Sie damit optimal fördern und begleiten können.

 

#Sozialwissenschaftlicher Zweig

Er stellt politische Bildung und soziale Verantwortung sowohl im Unterricht als auch außerhalb des Klassenzimmers in den Mittelpunkt.  Im sozialwissenschaftlichen Zweig geht es vor allem um den Menschen als soziales und politisches Wesen. Übergeordnete Zielsetzung ist es für uns, die Schüler auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes zu demokratischem und eigenverantwortlichem Handeln, zu Urteilsfähigkeit und zur Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft zu erziehen. Das Fach Sozialkunde trägt zum Aufbau eines individuellen Wertesystems bei, das ethische Maßstäbe für die eigene Lebensführung setzt, sich auf Demokratie, Frieden und Freiheit als fundamentale Prinzipien, insbesondere auf die Achtung der Menschenwürde sowie der Menschen- und Bürgerrechte gründet und die Ablehnung extremistischer Grundhaltungen einschließt. Dies wird sowohl in verschiedenen Praktika, wie wir sie bisher aus dem Betriebs- und dem Sozialpraktikum in den Klassen 9 und 10 kennen, als auch im Unterricht erarbeitet. Ab der 8. Jahrgangsstufe gibt es im Sozialwissenschaftlichen Zweig ein neues Fach „Politik und Gesellschaft“, und zwar als Kernfach. Sicherlich werden sozialwissenschaftliche Themen auch in allen anderen Fächern, in denen mündlich oder schriftlich über gesellschaftliche Fragen diskutiert und argumentiert wird, noch mehr als bisher in den Fokus gerückt, zum Beispiel in Religionslehre, aber auch in Deutsch oder in den Fremdsprachen. Dabei wird immer wieder das Spannungsverhältnis von Selbstverwirklichung im Rahmen bürgerlicher Freiheiten und Integration in die Gesellschaft zentrales Thema sein. Konfliktfähigkeit und Kompromissbereitschaft werden durch die Einsicht in die Notwendigkeit von Kompromissen und die Lösung von Konflikten nach demokratischen Spielregeln gefördert. Dazu gehört es, Politiker verschiedener Parteien in das Klassenzimmer einzuladen, aber auch raus aus der Schule zu gehen, zum Beispiel in die Bürgersprechstunden unserer Kommunalpolitiker. Besuche im Bayerischen Landtag sowie eine Berlinfahrt sind fester Bestandteil eines Schülerlebens. Als Orientierungshilfe werden Kategorien zum Verständnis der komplexen Welt der Gegenwart sowie des aktuellen Geschehens erarbeitet. Hier kommen beispielsweise Wahlsimulationen ins Spiel oder fächerübergreifende Projekte, etwa zum Thema „Migration“. Diese können zum Beispiel als Workshops stattfinden. Ganz sicher wird der sozialwissenschaftliche Zweig auch profilgebend für manches P- oder W-Seminar der Oberstufe sein.

Fazit: Die Schüler werden auf ihrem Weg zu mündigen Staatsbürgern gefördert, damit sie bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, sich selbstbewusst, aber auch tolerant zu zeigen und sich damit letztlich zum Wohl aller in die Schulgemeinschaft und die Gesellschaft insgesamt integrieren. Alles in allem versprechen wir uns durch das Erlangen von Alltagskompetenzen in Theorie und Praxis von dem neuen Zweig einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Schülers. Die Thematisierung unterschiedlicher Lebensformen und Vorstellungen sowie der immer wieder zu leistende Perspektivenwechsel tragen entscheidend zur Herausbildung von Empathiefähigkeit und interkultureller Toleranz bei.

 

 

Wir starten durch!