Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

„Bitte einmal Buxheim – St. Dizier und zurück“

– Schüleraustausch mit dem ESTIC in St. Dizier

Wir, 21 Schülerinnen und Schüler aus der 7., 8.  und 9. Jahrgangsstufe haben am diesjährigen Frankreichaustausch vom 15.03.18 bis 22.03.18 teilgenommen und wollen euch nun von unseren Erlebnissen berichten.

Nachdem wir am Donnerstagabend gut in St. Dizier angekommen waren, verbrachten wir gleich den ersten Abend in unseren Austauschfamilien. Am nächsten Morgen fuhren wir nach Metz und machten dort eine Stadtrallye, bei der wir unter anderem die Kathedrale von Metz und das Stadtzentrum kennenlernten. Am Nachmittag waren wir im Centre Pompidou de Metz, einem Museum, das vor allem moderne Kunst ausstellt.

Das Wochenende verbrachten wir mit unseren Gastfamilien, die mit uns viele schöne Ausflüge z.B. nach Reims, Nancy und sogar bis nach Paris machten.
Nach dem aufregenden Wochenende stand am Montag ein Tagesausflug nach Verdun an. Dort lernten wir von unserer Fremdenführerin Ingrid während einer Bustour durch das rechte Maasufer Vieles über die Vorkommnisse im 1. Weltkrieg und insbesondere über die Schlacht von Verdun. Die Bustour führte uns nach Fleury (ein Dorf, das während des Krieges zerstört worden war) sowie an das Beinhaus und das Mémorial von Verdun. Am Nachmittag ging es in das Fort Vaux, ein noch erhaltenes Fort, das wir betreten durften und in dem wir die Lebensumstände der damals dort stationierten Soldaten nachempfinden konnten.

Den Dienstagvormittag verbrachten wir mit unseren Austauschpartnern im Unterricht. Nachmittags haben wir eine Stadtrallye in St. Dizier gemacht und dort viele Orte entdeckt, die wir bisher noch nicht kannten. Am Abend fand die Fête d’au revoir in Form eines Konzerts und anschließenden Buffets statt.

Das Wochenende verbrachten wir mit unseren Gastfamilien, die mit uns viele schöne Ausflüge z.B. nach Reims, Nancy und sogar bis nach Paris machten.
Nach dem aufregenden Wochenende stand am Montag ein Tagesausflug nach Verdun an. Dort lernten wir von unserer Fremdenführerin Ingrid während einer Bustour durch das rechte Maasufer Vieles über die Vorkommnisse im 1. Weltkrieg und insbesondere über die Schlacht von Verdun. Die Bustour führte uns nach Fleury (ein Dorf, das während des Krieges zerstört worden war) sowie an das Beinhaus und das Mémorial von Verdun. Am Nachmittag ging es in das Fort Vaux, ein noch erhaltenes Fort, das wir betreten durften und in dem wir die Lebensumstände der damals dort stationierten Soldaten nachempfinden konnten.

Den Dienstagvormittag verbrachten wir mit unseren Austauschpartnern im Unterricht. Nachmittags haben wir eine Stadtrallye in St. Dizier gemacht und dort viele Orte entdeckt, die wir bisher noch nicht kannten. Am Abend fand die Fête d’au revoir in Form eines Konzerts und anschließenden Buffets statt.

An unserem letzten Tag waren wir am Lac du Der und haben dort ein Museum besucht, das die Entstehung dieses Sees erklärt: Dieser wurde nämlich künstlich angelegt und es mussten mehrere Dörfer geflutet werden. Unseren letzten Nachmittag haben wir dann noch mit unseren Gastfamilien verbracht. Am Donnerstagmorgen traten wir dann – etwas müde und traurig, aber auch voller Vorfreude auf unsere Familien und die Osterferien, die uns in Deutschland erwarteten – die Heimreise an.

Auch der Aufenthalt der Franzosen bei uns war sehr schön, die französischen Schüler hatten ebenfalls ein abwechslungsreiches Programm: Sie verbrachten einen schönen Tag in der BMW-Welt in München und bei einer Stadtführung durch die Münchner Innenstadt. An den anderen Tagen besichtigten sie außerdem das Schloss Neuschwanstein, die Buxheimer Kartause und die Ottobeurer Basilika und hatten eine tolle Zeit in der Sportwelt Ottobeuren. Auch die französischen Austauschschüler waren mit bei uns im Unterricht und sie entdeckten mit unserer Hilfe während einer Stadtrallye die Memminger Innenstadt. Dann hieß es leider auch für sie nach unserer Abschiedsfeier und dem letzten Wochenende bei uns in den Familien „Au revoir“.

Insgesamt hat uns der Austausch sehr gut gefallen und wir konnten unsere Französischkenntnisse verbessern.

 

Nele Speckmann und Leonie Stützle, Klasse 8a

Der nächste Schüleraustausch mit dem ESTIC findet vom 14.3. – 21.3.2019 statt.