Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Lesen, lauschen & lachen – Der Vorlesewettbewerb am Marianum

Vieles muss zur Zeit verschoben werden, unser Vorlesewettbewerb zum Glück nicht! Da er auf Klassen- beziehungsweise Jahrgangsebene stattfindet, konnten wir die gültigen Hygieneregeln einhalten und ihn fast wie gewohnt austragen.

Am 1. Dezember fand also der diesjährige Vorlesewettbewerb der fünften bis siebten Klasse statt und wie schon in den Vorjahren war es eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Veranstaltung, bei der bei einigen der ausgewählten Buchausschnitte laut gelacht werden konnte und bei anderen mucksmäuschenstill gelauscht wurde. Die mit Lehrern, Vertretern des Elternbeirats und der Grundschule sowie dem Buxheimer Bürgermeister bestens besetze Jury musste sich in jeder Jahrgangsstufe zwischen zahlreichen guten Darbietungen entscheiden und einen Sieger küren. Schlussendlich haben sich in der fünften Klasse Dan Angele vor Isabel Schick und Philipp Chiba und in der siebten Klasse Emma Müller vor Sophie Merk und Paul Simmler durchsetzen können. Die Siegerin der sechsten Klasse, Janine Bixenmann, wird nach einem toll vorgetragenen Ausschnitt aus „Der Trotzkopf“ das Marianum souverän auf der Landkreisebene vertreten. Wir wünschen ihr hierbei viel Erfolg!       

Advent, Nikolaus und fast ein Besinnungstag

Mit Riesenschritten gehen wir auf Weihnachten zu. An unserem schönen Adventskranz in der Aula, den Frau Wunder zusammen mit einer Freundin gebunden hat, brennen die Kerzen. Daneben steht ein bunt geschmückter Christbaum. Wie die von den Klassen gestalteten Adventsfenster, von denen jeden Tag ein neues zum Schulhof hin sichtbar wird, begleiten uns die vorweihnachtlichen Boten in unseren Schulalltag und lassen uns jeden Morgen ein bisschen adventliche Freude spüren. 

Freilich ist manches anders in diesem Jahr. So können wir unsere traditionellen Morgenbesinnungen nicht gemeinsam im Schulcafé begehen, ausfallen lassen wir sie aber natürlich nicht. Ganz nach Hygieneplan erreichen sie die Schülerinnen und Schüler über die Lautsprecher im Klassenzimmer. Verschieben mussten wir zwar unseren vorweihnachtlichen Besinnungstag, den wir zusammen mit Pater Xaver für den 21.12. geplant hatten. Der wird aber jetzt am letzten Schultag vor den Osterferien stattfinden, natürlich nicht als weihnachtlicher, sondern dann als österlicher Tag…

Umso schöner, dass sich der Heilige Nikolaus nicht von einem Besuch am Marianum abhalten ließ. Die Schülersprecher zogen als Nikolaus und Englein verkleidet Corona konform von Klasse zu Klasse, wo sie mit Gedichten und kleinen Nikolaussäckchen für jede Schülerin und jeden Schüler bepackt, ihre Aufwartung machten. Danke für deinen Besuch, lieber Nikolaus!

Grünes Licht für Frischluft

 

Lüften ist eine der wichtigsten Maßnahmen, um die sich ansammelnden Aerosole in geschlossenen Räumen zu verringern, das ist bekannt. Doch wann ist es Zeit dafür? Und wie lange sollen die Fenster geöffnet bleiben? Fragen, die besonders jetzt in der Kalten Jahreszeit immer wieder für Diskussionsstoff sorgen. Am Marianum gibt es jetzt in jedem Unterrichtsraum eine kleine Ampel, die darauf eine klare Antwort hat. Wechselt das grüne Licht auf Gelb, dann ist der Co2-Gehalt in der Raumluft so angestiegen, dass damit auch der Aerosol-Gehalt Infektionsschutzmaßnahmen erforderlich macht. Also ist ein gründliches Durchlüften angesagt und der Unterricht kann ohne weitere Störungen weitergehen.

 

„Mit dieser einfachen Lösung haben wir jetzt einen verlässlichen Anhaltspunkt, wann die Fenster und Türen zu öffnen sind und brauchen uns nicht mehr nur nach der doch eher vagen Regel „20 Minuten Unterricht, fünf Minuten Lüften“ richten“, meint Schulleiter Erich Dietrich. Auch die Schülerinnen und Schüler sind froh über diese Neuerung, waren doch zuvor die Fenster aus Vorsicht oft viel zu lange geöffnet: „Endlich brauch ich meine Jacke nicht mehr im Klassenzimmer“, meint ein Fünftklässler. Auch sein Banknachbar findet die kleinen Geräte „cool“, denn: „Wir machen unsere Fenster jetzt nur noch auf, wenn unsere Ampel piepst“.

 

Die sogenannten Co2-Ampeln, die gut sichtbar in jedem Klassenzimmer hängen, hat der Träger des Marianums, das Schulwerk der Diözese Augsburg, für alle seine 44 Schulen angeschafft. 1200 wurden in der vergangenen Woche ausgeliefert. „Zum Glück waren wir früh dran mit der Bestellung, denn mittlerweile ist der Markt leergefegt“, sagt Peter Kosak, der Direktor des Schulwerks. Er ist froh, mit den CO2-Ampeln einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit seiner Schülerinnen und Schüler sowie seiner Lehrkräfte leisten zu können. Auch wenn die Staatsregierung die Beschaffung von CO2-Ampeln zum Teil fördert, bleibt doch ein nicht unerheblicher Teil am Schulwerk hängen, doch „das sind Gelder, die in unserer momentanen Situation gut investiert sind“, freut sich Kosak und mit ihm das Marianum.

 

Foto: Freuen sich sichtlich über die neuen CO2-Ampeln: Die Schülersprecherinnen Ricarda Zangl und Maya Bitzer (v.l.) aus der Q 12.

Aufgrund eines an Corona / Covid-19 erkrankten Schülers der Q11 hat sich am Montag, 05.10.20, die gesamte elfte Jahrgangsstufe einer Testung durch das Gesundheitsamt des Landkreises Unterallgäu unterzogen.

(mehr …)