Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Gymnasiasten des Marianums stellen bei einem Seminar ein modernes Gebet-Buch zusammen

Das Schulfach Religion wird mit Blick auf die anstehenden Abitur-Prüfungen meist nicht besonders hoch bewertet von Schülern. Dass dies auch anders sein kann, zeigt ein jetzt vorgestelltes Gebetbuch. Im Projekt-Seminar Religion am Buxheimer Marianum haben neun Schülerinnen und ein Schüler ein Schul-Gebetbuch zusammengestellt. Unter dem Motto „von Schülern für Schüler“ wurden tägliche Morgengebete mit neuen Gebetsinhalten und modernen Formen „aufgepeppt“. In dem Buch, das nicht zuletzt dank einer Spende der VR-Bank Memmingen drucktechnisch anspruchsvoll gestaltet wurde, finden sich Gebete, die dem Schulalltag angepasst wurden, die Schüler ansprechen und mitnehmen wollen.

Unter Anleitung von Gabi Dietrich-Seitz haben die zehn Schüler zunächst ein Konzept für das P-Seminar entworfen. Neben der Gestaltung eines Weihnachtsgottesdienstes für die Schulfamilie und Besinnungen zur Fastenzeit wurde die Idee zu einem eigenen Gebetbuch entwickelt. Anschließend sammelten sie Vorschlägen aus allen Klassen und arbeiteten diese zusammen mit eigenen Idee in das Gebetbuch mit ein.

So finden sich neben einem Gebet der Steyler Missionare aus Papua-Neuguinea viele Alltags-Gebete – auch Mutter Theresa ist unter den Autoren. Wer kennt schon den „Dekalog der Gelassenheit – nur für heute“ von Angelo Giuseppe Roncalli, dem Papst Johannes XXIII? Hier steht er als eines der Alltagsgebete. Zu finden sind Sinnsprüche, Psalmen und Schülergebete („Im Zeitalter von Facebook, WhatsApp, Instagram und Co“). Gebete, die eben „nichts mit Fake News und alternativen Fakten am Hut haben“ – ganz im Sinne des von Don Bosco stammenden Titels  „Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen“.

Die Schülerinnen stellten bei der Übergabe des Buchs an Schulleiter Pater Erhard Staufer vor zahlreichen Ehrengästen den Werdegang des Projektes anschaulich dar. Nicht unerwähnt blieb die im Rahmen des Seminars geplante gemeinsame Fahrt nach Taizé – „die dann doch ins Wasser fiel“. Der Termin war im Schulalltag nicht mehr unterzubringen. Dafür entschädigten die alternativ entwickelten Projektideen.

Und dass es am Marianum offenbar nie schwerfällt, hervorragende Musiker für die Ausgestaltung eines solchen Termins aus den eigenen Reihen zu gewinnen, das bewiesen Michaela Bail und Julia Schuler eindrucksvoll mit ihrem Begleitprogramm. Stolz „auf die ungeheuer engagierten Schüler und die gezeigte Leistung der ganzen Gruppe“ zeigte sich dabei nicht nur Lehrerin Dietrich-Seitz. Auch Schulleiter Pater Staufer war voll des Lobes ob der Schüler-Arbeit. Buxheims Bürgermeister Wolfgang Schmidt oder Schulamtsdirektorin Elisabeth Fuß gehörte ebenfalls zu den Gratulanten.

 

Bei Interesse kann das Gebetbuch gegen eine Spende für die Deckung der Unkosten (Herstellung und Versand) beim Gymnasium Marianum in Buxheim bezogen werden (Kontakt siehe www.marianum.info).